2 Einsätze durch Rauchmelder – dreiste Diebe bestehlen Feuerwehr im Einsatz

Gleich zwei Mal lösten piepsende Rauchmelder in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen Einsatz der Feuerwehr aus.

Die lebensrettenden Melder, welche in Hessen seit 01. Januar 2020 auch in Bestandsbauten vorgeschrieben sind, lösten in beiden Fällen aufgrund eines technischen Defektes aus. Nachbarn nahmen den Alarm wahr und informierten die Feuerwehr über die Europaweite Notrufnummer 112.

Um 23:27 Uhr wurden die ehrenamtlichen Feuerwehrleute erstmals von einem Rauchmelder in der Mannheimer Straße geweckt. Hier konnten wir uns über eine tragbare Leiter Zutritt zu der derzeit verwaisten Wohnung verschaffen. Der Rauchmelder hatte ohne erkennbaren Grund ausgelöst und wurde abgestellt.

Etwa eineinhalb Stunden später löste die Zentrale Leitstelle in Heppenheim erneut Alarm für die Viernheimer Wehr aus. Aufgrund der Annahme eines Brandes in einem Hochhaus in der Rathausstraße wurde die Feuerwehr sowie eine größere Anzahl von Rettungskräften, Polizei sowie der Messeinheit der Feuerwehr Bürstadt und der Einsatzleitwagen 2 des Kreises Bergstraße, welcher von der Feuerwehr Lampertheim besetzt wird, mit dem Stichwort „Feuer groß – brennt Zimmer mit Menschenrettung – hohes Haus“ alarmiert. Intensive Erkundungsmaßnahmen vor Ort, bei denen auch die Drehleiter in Stellung gebracht wurde, ergaben auch in diesem Fall einen fehlerhaft ausgelösten Rauchmelder auf dem Balkon einer derzeit in Renovierung befindlichen Wohung. Die Wohnungstüre wurde durch einen Angriffstrupp geöffnet und der Rauchmelder auch hier abgestellt.

Im Verlauf des Einsatzes konnten Feuerwehrleute, welche im Bereich des Übergangs zur Fußgängerzone mit Absperrmaßnahmen beschäftigt waren beobachten, wie eine Gruppe Jugendlicher mehrere Absperrpylonen entwendete. Eine Person konnte hierbei von Einsatzkräften gestellt und den hinzugerufenen Kräften der Polizei übergeben werden. Trotz sofort eingeleiteter Suche konnten unmittelbar keine weiteren Diebe ermittelt werden. Glücklicherweise lagen die entwendeten Absperrhüte in der näheren Umgebung und konnten wieder vollständig eingesammelt werden.

Teilen: